Wusstest du etwas über die Geschichte der Erdnussbutter?

Der Gebrauch von Erdnüssen als Lebensmittel und als Heilmittel lässt sich bis zu den Azteken und Inkas zurückführen. Die Azteken nutzten Erdnusspaste angeblich zur Behandlung von Zahnschmerzen. Erdnussbutter wurde erstmals im Jahr 1884 in Montreal von Marcellus G. Edson patentiert. Er walzte geröstete Erdnüsse und vermischte sie mit Zucker. 1895 meldete John Harvey Kellogg – der Miterfinder der Cornflakes – ein Patent auf ein von ihm entwickeltes Erdnussmehl an. Er war auf der Suche nach einem nahrhaften Lebensmittel für Klinikpatienten ohne Zähne. Im Jahr 1922 erfand der Chemiker Joseph Rosefield einen Prozess, eine gleichmäßig glatte Erdnussbutter herzustellen, bei der sich das Öl nicht absetzt.