Wusstest du, dass Erdnüsse cholesterinfrei sind?

Erhöhte Cholesterinwerte sind ein verbreitetes Problem. Zum Hintergrund: Cholesterin ist zwar ein grundlegender Bestandteil unserer Körperzellen. Es gehört zu den Lipiden und wird im Blut transportiert. Im Körper selbst produziert die Leber den wichtigen Stoff. Zusätzlich nehmen wir Cholesterin allerdings auch über die Nahrung auf. Und genau dabei ist Vorsicht geboten: Denn zu viel Cholesterin macht uns krank. Wenn die Konzentration dieser Blutfette lange Zeit zu hoch ist, stehen sie im Verdacht, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Herzinfarkte und Schlaganfälle zu begünstigen. Der Mechanismus dahinter: Wenn wir zu viel Cholesterin zu uns nehmen, wird es nicht mehr verarbeitet, sondern es lagert sich an den Arterienwänden ab und verengt diese. Das verschlechtert die Blutzirkulation und die Organe werden nicht mehr so gut mit Sauerstoff versorgt.

Pflanzliche Nahrung ist immer eine gute Idee

Wer sich deshalb auf die Suche nach Lebensmitteln mit wenig Cholesterin machen will, wird schnell feststellen: Vor allem mageres Fleisch und pflanzliche Produkte sind dabei ganz vorne. Frisch, roh, fettarm und mager heißen die Kriterien, die auf cholesterinarme oder sogar -freie Lebensmittel hindeuten. Beispiele sind Obstsorten wie Avocado, Banane oder Ananas, Gemüse wie Sojabohnen, Kürbis, Champignons – und nicht zu vergessen: Nüsse. Erdnüsse sind sogar komplett cholesterinfrei!

Aus der Forschung ist sogar bekannt, dass die positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel nicht von der Verarbeitung der Erdnüsse abhängt. Während einer Studie konsumierten 118 Versuchspersonen aus Brasilien, Ghana und den USA vier Wochen lang täglich 56 g Erdnüsse. Das Forscherteam wies die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip an, geröstete und ungesalzene Erdnüsse, geröstete und gesalzene Erdnüsse, mit Honig geröstete Erdnüsse oder Erdnussbutter zu verzehren. Zur Bestimmung der Effekte wurde der Cholesterinspiegel jeweils vor und nach der Studie gemessen. Das Ergebnis: Teilnehmer, die zu Beginn der Studie hohe Cholesterinwerte aufwiesen, zeigten am Ende der Studie signifikant niedrigere Werte.